Panoramablicke im Bio-Seehotel Zeulenroda

Am Meer ist jedes Wetter schön. Das gilt auch dann wenn es gar kein richtiges Meer ist, sondern nur Meer genannt wird, wie das Zeulenrodaer Meer. Und besonders schön ist es, wenn man es sich in einem so schicken Hotel wie dem Bio-Seehotel Zeulenroda bequem machen kann.

Blick in die Lobbybar

[Werbung, Pressereise]

Das Bio-Seehotel in Zeulenroda

Das Hotel stand schon an der Talsperre, als diese noch eine Trinkwassertalsperre war und baden hier nicht erlaubt war. Ich stelle es mit schwierig vor, dass Wasser direkt im Blick zu haben, aber nicht einfach einmal hineinzuspringen zu können. Heute ist es zum Glück anders, man kann schwimmen, Boot fahren und vieles mehr. Nur Motorboote sind nicht erlaubt und das ist auch gut so.

Blick über die Talsperre

Zu DDR-Zeiten war das Hotel ein FDGB-Ferienheim. Es wurde 1981 eröffnet und war ein typisches Beispiel für die DDR-Ferienarchitektur. Nach der Wende wechselte es mehrfach den Besitzer und stand längere Zeit leer.

Das Hotel in vergangenen Zeiten

Die Bauerfeind AG übernahm das Hotel 1999 und gestaltete es zwei Jahre lang um. Nach den großen Umbaumaßnahmen ist es nun ein 4 Sterne Hotel mit Biozertifizierung. Wir wohnen hier nicht nur schick, sondern auch komplett klimaneutral – was gerade für Hotels keine Selbstverständlichkeit ist.

Willkommen im Bio-Seehotel

Übrigens: in der 4.Etage gibt es kleine Ausstellung zu den umfangreichen Umbaumaßnahmen. Es ist sehr interessant zu sehen, was sich verändert hat und was aber auch alles erhalten wurde. Wie zum Beispiel das große Mosaik von Prof. Gerhard Stengel Weltall-Erde-Mensch aus dem Jahr 1981.

Weltall-Erde-Mensch

Obwohl das Hotel mit über 150 Zimmern zu den eher größeren Hotels gehört ist es angenehm ruhig und familiär. Bei einem Rundgang durchs Hotel dürfen wir einen Blick in alle Bereiche und auch in sonst für Gäste verschlossene Ecken werfen. Das Bioseehotel bietet auf sechs Etagen Einzel- und Doppelzimmer, Suiten, aber auch Tagungs- und Konferenzzimmer.

Blick in den Wohnbereich

Die Zimmer sind groß, hell und ansprechend gestaltet. Besonders schön sind die großen Panormafenster mit der eckigen Gestaltung, so kann man sich bequem auf das Fensterbrett setzen und den Blick nach draußen genießen. Die Zimmer im Hotel werden gerade nacheinander umgestaltet und auf den neuesten Stand gebracht.

Blick in den Schlafbereich
Auch bei regnerischem Wetter ein toller Ausblick

Das Restaurant mit Panoramablick

Besonders begeistert war ich vom Kaminzimmer mit der gläsernen Küche, das man auch für Feierlichkeiten aller Art mieten kann.

Das Kaminzimmer

Generell punktet das Hotel mit seinem Restaurantangebot: Das Restaurant in der sechsten Etage bietet nicht nur einen fantastischen Ausblick, sondern auch unwahrscheinlich leckeres Essen.

Im Panoramarestaurant

Die Abendkarte bietet sowohl Essen á la carte als auch ein umfangreiches Buffet. Normalerweise bin ich da ob der Qualität eher kritisch, aber nach einem Blick aufs Buffet habe ich mich dafür entschieden und meine Wahl nicht bereut.

Fischsalate im Gläschen
Lecker!

Eine riesige Auswahl an leckeren Vorspeisen, ganz viel Fisch und Antipasti, eine große Käseauswahl und dann warten auch noch die Hauptgänge und als Krönung die leckeren Süßspeisen. Alles war geschmacklich fantastisch. Und dazu der Ausblick aufs Wasser. Besser kann man einen Tag nicht beenden.

Im Desserthimmel

Und wie der Abend endet, begann auch der nächste Morgen. Das Frühstücksbuffet lässt wirklich keine Wünsche offen.

Ein Teil der Käseauswahl
Honig aus der Wabe

Bei allen Speisen wird darauf geachtet, dass sie von regionalen Anbietern stammem. Die Wurst entsteht in der hauseigenen Fleischerei und auch Brot, Brötchen und Patisseriewaren werden direkt im Hotel gebacken, selbstverständlich beides BIO-zertifiziert. Am Frühstücksbuffet kann man seinen Honig direkt aus der Wabe löffeln. Eine schöne Idee. Und wo findet man schon Kaiserschmarren zum Frühstück.

Blick in die hauseigene Bio-Fleischerei
Die Bio-Bäckerei sorgt gerade für Nachschub

Ergänzt wird das kulinarische Angebot mit der Lobbybar im Foyer und einem Biergarten mit Talsperrenblick. Der Biergarten liegt genau zwischen dem Hotel und der Seesternbühne. Hier finden in den Sommermonaten wechselnde Konzerte und Veranstaltungen unterschiedlichster Genres statt. Im Winter wird die Fläche zur Eislaufbahn. Das müssen wir unbedingt einmal austesten.

Der Biergarten – ohne Regen bestimmt nochmal so schön

Wellness mit Ausblick und Schnee

Wer nicht wie wir ein großes Tagesprogramm hat, kann es sich im Wellnessbereich gemütlich machen, denn hier wird eine ganze Menge geboten: Das Panorama-Spa macht seinem Namen alle Ehren.

Blick ins Birkendampfbad
Der Indoor-Pool im Spa-Bereich

Der Blick vom Pool-Bereich durch die großen Fenster auf das Zeulenrodaer Meer ist unglaublich schön. Ergänzt wird das Angebot durch unterschiedliche Saunen und Dampfbäder. Sogar eine Schneekammer zum Abkühlen gibt es hier.

Oh Baby it’s cold inside

Ergänzt wird das Wellnessangebot durch verschiedene Massagen aber auch durch Rasulbäder. Optisch ist der Bereich sehr ansprechend gestaltet. Viel Holz und großflächige Bilder verströmen Wohlfühlatmosphäre.

 

Blick in die Massageräume

Bei der Gestaltung stehen die Kräuter und Wildblumen klar im Mittelpunkt und die Räume passen bis in kleinste Detail dazu. Das Bio-Seehotel hat übrigens auch eine eigene Bio-Pflegeserie entwickelt.

Pflegeserie des Bio-Seehotels

Leider hatten wir keine Zeit, den Wellnessbereich auszuprobieren. Das werden wir auf jeden Fall später noch einmal nachholen.

Entspannung genießen

Wer sich sportlich betätigen möchte wird hier ebenso fündig. Das Hotel verfügt über einen großen Fitnessbereich mit Bowlingbahn, man kann Fahrräder ausleihen oder sich am Hochseilgarten probieren. Auf verschiedenen Wegen geht es bis zu 14 Meter in die Höhe.

Blick auf den Hochseilgarten

Wer baden möchte, findet den Strand in unmittelbarer Nähe und auch einen Bootssteg gibt es direkt am Hotel. Zahlreiche Wanderwege rund um die Talsperre laden außerdem zum Entspannen ein.

Ein Tag am Meer

Fazit

Im Bio-Seehotel Zeulenroda wird eine Menge geboten: entspannen, genießen, aktiv sein – und das alles mit Biozertifizierung. Ein nachhaltiger Aufenthalt in jeglicher Richtung.

Und einen Extrapunkt erhält das Bio-Seehotel von mir dafür, dass die Handtücher tatsächlich nicht gewechselt wurden, als sie am Haken hingen. Ich weiß nicht, in wie vielen Hotels ich mich schon darüber geärgert habe. Hier nicht. Sehr toll!

Liebevolle Kleinigkeiten – jeden Tag wird der Teppich vor der Rezeption gewechselt

Adresse

  • Bio-Seehotel Zeulenroda
  • Bauerfeindallee 1
  • 07937 Zeulenroda-Triebes
im Außenbereich

Was gibt es in der Nähe des Bio-Seehotels zu entdecken?

  • Rund um das Hotel laden zahlreiche Wander- und Radwege zum Ausflug in die Natur ein.
  • Nicht weit entfernt ist die Stadt Zeulenroda mit dem sehenswerten Rathaus, dem Karpfenpfeiferbrunnen und dem Stadtmuseum
  • Auch Greiz und Weida sind nur wenige Kilometer entfernt und laden zu einem Stadtbummel ein.  In beiden Städten können Sie sich auf den Kulturweg der Vögte begeben.
Wanderwege rund ums Hotel

Transparenzhinweis: Vielen Dank an den Tourismusverband Vogtland e.V., der uns zur Pressereise auf dem Kulturweg der Vögte eingeladen hat. Während der Reise durften wir zwei Nächte im Bio-Seehotel in Zeulenroda übernachten. Mit der Reise war keine Verpflichtung verbunden und der Beitrag spiegelt unsere eigene Meinung wieder.

 

 

Bio-Seehotel Zeulenroda
Sending
ø 4.81 (31 user)
kommentiert 0 (0 user)