Ein Ausflug nach Treuen

Unser heutiger Tipp für einen Ausflug im schönen Vogtland führt uns nach Treuen, einer 8000 Einwohner zählenden Stadt im Osten des Vogtlandes unweit von Plauen.

Es erwarten Sie wunderschöne Umgebindehäuser, das Schloss Treuen bzw. das Herrenhaus Treuen und eine interessante innerstädtische Architektur.

Die Umgebindehäuser in Treuen

Treuen – ein kleiner Ort im Vogtland, der viel zu bieten hat

Treuen wurde das erste Mal 1214 urkundlich erwähnt und hatte wie viele Städte im Vogtland seine Blütezeit um 1900 im Zuge der Industrialisierung.

Die Krötenbachhäuser – die Umgebindehäuser von Treuen

 

Wir beginnen unseren Stadtrundgang an den Krötenbachhäusern in der Albrecht-Dürer-Str. 10 und 12. Die Krötenbachhäuser sind zwei behutsam sanierte Umgebindehäuser. In den letzten Jahren sind aus den um 1800 entstandenen Häusern richtige Schmuckstücke geworden.

Schon um 1800 erbaut, erstrahlen die Häuser heute wieder im alten Glanz

Umgebindehäuser gab es früher nicht nur in der Lausitz, sondern auch im mitteldeutschen Raum. Nur sind sie hier nicht mehr so oft erhalten, da sie zu Zeiten des industriellen Wachstums oft Neubauten weichen mussten.

Farbenfrohe Häuser

Der wohl prägendste Teil der Umgebindehäuser ist die hölzerne Bohlenstube – die Wohnstube, die der größte Raum des Hauses war und als einziger Raum beheizt wurde. Durch das Holz und die oftmals außen angebracht Lehmverkleidung hielt der Raum die Wärme außerordentlich gut. Das Umgebinde wurde dann in Fachwerktechnik errichtet und „umbindet“ die Stube.

Es steht dabei auf einer Art Stützen und bildet ein unabhängiges Bauwerk. Die zwei farbenfrohen Häuser bilden ein absolutes Highlight, das sie bei einem Besuch in Treuen auf keinen Fall verpassen sollten.

Das Rathaus von Treuen

Das nächste Ziel ist schon in Sichtweite. Bergab führt uns der Weg weiter zum Rathaus von Treuen. Ursprünglich wurde es 1859 als Schule errichtet.

Blick auf das Rathaus vom Markt aus

Allerdings war es Ende des 19. Jahrhunderts der steigenden Schülerzahl nicht mehr gewachsen. So wurde eine neue Schule gebaut und das Gebäude zum Rathaus umgewidmet.

Der Rathausturm

Blickfang des Hauses ist der dem Haus zur Marktseite vorgestellten Turm mit einem kleinen Laubengang.

Das älteste Gebäude von Treuen – die Kirche

Der Weg führt uns weiter zur Stadtkirche St. Bartholomäi. Der Turm der Kirche stammt aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts.

Die Kirche von Treuen

In einem Erweiterungsbau 1514 wurde ein Kirchenschiff ergänzt. Bis auf die alten Teile des Turmes wurde die Kirche 1806 bei einem Stadtbrand zerstört. Beim Wiederaufbau erhielt die Kirche ihren klassizistischen Stil. Nur noch der untere massive Teil des Turmes zeugt vom wahren Alter der Kirche.

 

Schloss Treuen – das alte Herrenhaus

Zu Zeiten der Spätrenaissance entstand unser letzter Anlaufpunkt – das Schloss in Treuen.

Das Treuener Schloss

Der Bau besteht aus einem massiv gebautem Erdgeschoss und zwei weiteren Etagen aus Fachwerk. Der prägendste Teil des Schlosses ist der Treppenturm mit Octogon und seinem Zwiebeltürmchendach.

der markante Schlossturm

Das Schloss wurde als Herrenhaus erreichtet und durch die Untätigkeit des neuen Besitzers nach der Wende wurde es mehr und mehr dem Verfall preisgegeben.

Blick auf das hintere Schloss

Engagierte Bürger gründeten einen Förderverein und erwarben das Schloss. In einer schrittweisen Sanierung ist wieder ein kleines Schmuckstück entstanden, dass zu Schlossfesten jede Menge Besucher anzieht.

Fachwerk am Schloss

Vom Schloss geht es wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt, den Umgebindehäusern.


Verbinden Sie den Besuch in Treuen unbedingt mit einem Ausflug zum Perlaser Turm und genießen Sie die tolle Aussicht auf Treuen und das Vogtland.

DER BEITRAG GEFÄLLT DIR? - DANN GIB BITTE EINE BEWERTUNG DURCH KLICK DIREKT AUF DIE STERNE AB...
Sending
ø 4.75 (56 user)
kommentiert 0 (0 user)

Oder hinterlasse einen Kommentar...

Sending